Header Bild

Verstärken Sie unsere Hochschule ab sofort durch Ihren Antritt der

Professur für „eHealth, Informatik"

Fachbereich: Informatik
(Besoldungsgruppe: W2 LBesG NRW)

Die Medizinische Informatik leistet heute einen wertvollen Beitrag für die Effektivität und Qualität der Versorgung durch die Gesundheitseinrichtungen und für das gesundheitliche Selbstmanagement von Bürger*innen und Patient*innen. Dabei ermöglichen Digitalisierung und Vernetzung neue Versorgungsansätze wie Telemedizin- oder App-gestützte Behandlungen. Auch die Weiterverwendung von Daten für Forschungszwecke bis hin zum lernenden Gesundheitssystem eröffnet neue Horizonte. Dieses breite und komplexe Themenspektrum wird seit vielen Jahren an der FH Dortmund in der Lehre und Forschung im Rahmen des Studienganges Medizinische Informatik bearbeitet

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet

  • Sie übernehmen Lehrveranstaltungen in der anwendungsorientierten Lehre in den Bachelor- und Master-Studiengängen des Fachbereichs Informatik, insbesondere in der Medizinischen Informatik, von medizininformatischem Grundlagenwissen bis hin zu entscheidungsunterstützenden Systemen.
  • Sie bringen Ihre praktischen, medizinischen und informatischen Kenntnisse und Erfahrungen in die Lehre ein und sind ausgewiesen in mehreren der folgenden Themengebiete:
    -Medizinische Informationssysteme
    -Semantische Interoperabilität von Systemen und eHealth-Standards hierfür
    -Personal Health Informatics
    -Gesundheitstelematik und Telemedizin
    -wissens- und entscheidungsunterstützende Systeme im Gesundheitswesen
    -Analyse, Design und Implementierung medizinischer Software
    -Forschungsdatenmanagement
    -rechtlich und ethische Aspekte medizininformatischer Projekte (z.B. eHealth-SGB-Regelungen, MDR,DIGA-Zulassung)
  • Sie können Studierende für die Medizinische Informatik begeistern.
  • Sie sind teamorientiert und integrieren sich mit Ihrer eigenen Profilierung in die Lehr- und Forschungsstruktur des Fachbereichs.
  • Sie pflegen Kontakte mit Medizinerinnen und Medizinern sowie Unternehmen und Einrichtungen des Gesundheitswesens und gehen Kooperationen ein.
  • Sie wirken an der Digitalisierung der Lehre mit.
  • Sie engagieren sich für die Internationalisierung des Studienganges und sind bereit Veranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen.
  • Sie setzen innovative Ideen für anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsaufgaben um und zeigen den Einklang von Forschung und Lehre.
  • Sie führen Grundlagenveranstaltungen der Informatik mit dem gleichen Engagement durch, wie Veranstaltungen im eHealth.

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

  • Sie verfügen über einen einschlägigen Hochschulabschluss im Bereich der Informatik, Medizininformatik, Medizin bzw. eng verwandten Gebieten.
  • Sie weisen Ihre Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten durch eine überdurchschnittliche Promotion und Publikationen nach.
  • Sie besitzen sehr gute theoretische und praktische Kenntnisse und Erfahrungen in Entwicklung und Implementierung von Software auf zumindest einem der genannten Gebiete
  • Sie sind erfahren in der Akquise, Beantragung und Bearbeitung sowie im Management von Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Ihre Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 36 Hochschulgesetz NRW. Sollten Sie zum Zeitpunkt der Ernennung das 50. Lebensjahr überschritten haben, werden Sie i.d.R. im privatrechtlichen Dienstverhältnis beschäftigt.

Wir als Arbeitgeberin …

  • bieten – alle erforderlichen Strukturen zur Übernahme von anwendungs-­bezogenen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben sowie Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung.
  • fördern – die Weiterentwicklung durch ein umfangreiches internes und externes Fort-und Weiterbildungsangebot, insbesondere in der Hochschuldidaktik.
  • fokussieren – Familie und Gesundheit durch das Beratungsangebot des Familienservice und des Gesundheitsmanagements z.B. zu Themen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kinderbetreuung, Dual Career Couples sowie der aktiven Gesundheitsförderung.
  • gewährleisten – ein modernes Hochschulumfeld geprägt von einzigartigen Standortvorteilen und einer guten Verkehrsanbindung inmitten der pulsierenden Ruhrmetropole Dortmund.

Die Bewerbungen geeigneter Menschen mit Schwerbehinderung und Menschen mit Behinderung, die diesen gleichgestellt sind, im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht. Außerdem streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und begrüßen daher Bewerbungen von Kandidatinnen ganz besonders. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Im Falle der Berufung wird eine Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach Dortmund erwartet.

Zurück zur Übersicht Brief-Bewerbung E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung